Startseite - TV Stuhr von 1911 e.V.

TV Stuhr

Supporter-Shirts: Finanzielle Unterstützung angekommen

by TV Stuhr

Vor knapp zwei Wochen konnte die Fußballabteilung unseren Vereinsheimbetreibern Roswitha und Günter Schwerdtfeger einen Scheck überreichen. Die finanzielle Unterstützung vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie stammt aus einer Initiative von Bierlieferant AB InBev (Haake Beck) und wurde durch den Verkauf von T-Shirts mit unserem Vereinslogo generiert. In erster Linie ging es bei der Verkaufsaktion um den Zweck, das Vereinsheim bei seinem weiteren Fortkommen etwas zu unterstützen und einen kleinen Beitrag dafür zu leisten. Natürlich kann der erzielte Betrag nicht mal annähernd alle monetären Verluste der letzten Monate ausgleichen. Wie man sieht, konnte der Fußball- und Förderkreis-Vorstand mit der Scheckübergabe dennoch für ein kleines Lächeln auf dem durch die Maske halb verdeckten Gesicht von Wirtin Roswitha sorgen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Supportern!

Eröffnung Vereinsheim

by TV Stuhr

Ab Mittwoch, d. 02.06.2021 ist unser Vereinsheim ab 18 Uhr wieder geöffnet. Bitte beachtet, dass bei einer Inzidenz über 50 nur die Außengastronomie (mit Test) geöffnet hat. Bei einer Inzidenz unter 50 entfällt dieser Test für draußen; die Innengastronomie darf dann mit Test geöffnet werden.

Ein starker Partner für 100 große Überraschungen

by TV Stuhr

STARK Gebäudereinigung sponsert Handtücher für die Schiedsrichter- und Mädchen-Teams der Handballabteilung. Große Freude bei den Handballerinnen und Handballern. Pünktlich zum Osterfest hat die Firma STARK Gebäudereinigung knapp 100 Sportlerinnen und Sportler der HSG Stuhr mit einem Badehandtuch ausgestattet. Die 1,50m x 0,5m großen Handtücher sind alle mit dem Logo der Handballspielgemeinschaft versehen. Durch den Spielernamen sind sie ein ganz persönliches Ostergeschenk. Zu den Beschenkten gehören alle Handballschiedsrichterinnen und -Schiedsrichter der HSG Stuhr. „Sie sind unersetzlich. Ohne Schiedsrichter – kein Handballspiel. Dafür wollen wir Danke sagen!“, freut sich Mario Wittenberg, Vorsitzender der Handballspielgemeinschaft.

Ebenfalls ausgestattet wurden alle Spielerinnen der Mädchenmannschaften. In diesem Bereich steigen die Spielerinnenzahlen zur Zeit immer weiter. „Dies ist eine sehr positive Entwicklung. Die vollständige Ausstattung aller Spielerinnen wird dadurch aber zunehmend schwieriger“, sagt Wittenberg und stellt fest: „Mit STARK Gebäudereinigung haben wir für diese Aktion einen wichtigen Partner gefunden.“ Am Osterdienstag konnte dann auch Geschäftsführer Olaf Stark (r.) sein persönliches Handtuch, sowie ein herzliches Dankeschön im Namen aller Handballerinnen und Handballer in Empfang nehmen.

Nachwuchskicker für G-Jugend gesucht!

by TV Stuhr

Kind zu Hause, das zu viel Energie hat und kaum noch zu bändigen ist, Lampen oder Spiegel kaputt schießt oder ständig mit dem Ball am Fuß durchs Haus oder die Wohnung läuft, den Fußball also förmlich in den Genen hat? Dann haben wir die Lösung: Der TV Stuhr bietet eine Fußball G-Jugend für die Jahrgänge 2016 und jünger an. Der Ansprechpartner ist Christoph Warneken (Tel.: 0170-45 47 62 0).

Mitteilung vom 1. Vorsitzenden zur aktuellen Situation

by TV Stuhr

Liebe Mitglieder des TV Stuhr,

nun hat uns dieses gemeine Virus seit ziemlich genau einem Jahr „im Griff“!

Diese Tatsache möchte ich zum Anlass nehmen, mich bei allen zu bedanken, die in dieser Zeit dem Verein treu geblieben sind und gemeinsam versuchen alles daran zu setzen, zu einer „normalen“ Sportausübung zurückzukehren.

Mein Dank gilt dabei unseren treuen Mitgliedern, dem gesamten Vorstand, allen Übungsleiterinnen und Übungsleitern, allen Trainerinnen und Trainern und allen, die sich im vergangenen Jahr eingebracht haben, den Verein am Laufen zu halten.

Ich habe aber auch Verständnis für diejenigen, bei denen sich im Laufe der Zeit eine gewisse Resignation und Perspektivlosigkeit entwickelt hat und die aus diesem Grund die Mitgliedschaft im TV Stuhr gekündigt haben.

Es wird eine Zeit nach Corona geben – und ich hoffe, dass wir dann alle gemeinsam mit vollem Schwung und Elan in unsere geliebten Sportgruppen zurückkehren werden (die ersten Anzeichen einer Lockerung bei einem gewissen Inzidenzwert sind ja in der Politik erkennbar).

Über alle weiteren (hoffentlich positiven) Entwicklungen werdet ihr über eure Übungsleiter/Innen und hier auf dieser Homepage informiert.

Nun lasst uns vor allem weiter vorsichtig sein und gesund bleiben – dann werden wir unser Ziel Schritt für Schritt erreichen!

R. Chairsell, 1. Vorsitzender

VGH Fairness Cup – Saison 2019/20

by TV Stuhr

Preisübergabe TV Stuhr Fussball VGH Fairness Cup - Saison 2019/20

In der vorzeitig beendeten letzten Spielzeit 2019/20 wurde die Mannschaft von Trainer Christian Meyer (2. von links) und Stephan Stindt (rechts im Bild) niedersachsenweit erneut zweitfairstes Team in der Wertung des VGH Fairness Cups (wir berichteten).

Am 11. Dezember erfolgte nun die Preisübergabe in der VGH Geschäftsstelle von Marko Kleinert (2. von rechts) in Brinkum. Außerdem dabei Lars Diegel von der Moordeicher VGH Geschäftsstelle (links im Bild). Gewonnen hat das Team um Kapitan Fabian Bischoff einen Sportartikelgutschein im Wert von EUR 2.000,-. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligte!

130 Mal kleine Weihnachtsfreuden schenken

by TV Stuhr

Handballabteilung überrascht Kinder und Ehrenamtliche mit Weihnachtspost. Insgesamt warten 130 Präsentumschläge mit Weihnachtsgrüßen und exklusivem Überraschungspräsent darauf unter dem Weihnachtsbaum geöffnet zu werden. Aber erst am 24. Dezember versteht sich. „Wenn wir die Kinder nicht in der Halle sehen, dann können wir wenigstens zu Weihnachten eine kleine Freude vorbeibringen.“, freut sich weibl. E-Jugendtrainer Marcel Rössel über die Aktion zum Fest. So stapeln sich seit Mitte Dezember die Kartons mit Weihnachtspost und können nun endlich direkt zugestellt werden. „Wenn man weniger in der Sporthalle ist, dann bleibt mehr Zeit für neue Aktionen. „, erklärt der Vorsitzende Mario Wittenberg die erstmalige Aktion der Handballer.

Außerdem sei es wichtig als Sportverein bei den Mitgliedern und Ehrenamtlichen im Gespräch zu bleiben. „Nur wegen der Pandemie sind wir nicht weg. Mit einer kleinen Überraschung wollen wir vielen eine große Freude machen bis wir alle wieder in der Halle sehen.“ sagt Wittenberg, der selbst Jugendmannschaften trainiert. Besonders toll sei auch, dass schon viele andere Mannschaften pünktlich zu Weihnachten mit einer Kleinigkeit bedacht wurden: Kapuzenjacken und T-Shirt für die Jungs der mC und die zweite Herren. Die erste Damen ist unter anderem mit neuen Trinkflaschen im HSG Stuhr-Look ausgestattet und die zweite Damen hat gleich eine Vollausstattung aus Trikots und Trainingsanzügen bekommen.

Wittenberg würdigt im Names des Vorstandes hier das Engagement der Ehrenamtlichen und Sponsoren: „Wenn uns diese helfenden Hände in Zeiten der Pandemie nicht die Treue halten, stehen wir doof dar. Ich bin stolz auf dieses Team!“

Handball meets Gesundheitssport

by TV Stuhr

Handball Mario Wittenberg Trainer

Jugendtrainer Mario Wittenberg schließt Übungsleiter-Ausbildung der zweiten Lizenzstufe erfolgreich ab. Bewegung ist ein zentraler Baustein für ein gesundes Leben. Der Handballsport kann Menschen bewegen. Im zweiten Halbjahr 2020 hat Jugendtrainer Mario Wittenberg an der 90 Lerneinheiten umfassenden Ausbildung zur Gesundheitsförderung im Kinderturnen des Niedersächsischen Turner-Bund teilgenommen. In der Landesturnschule in Melle, sowie am Ausbildungsort in Celle ging es dabei unter anderem um die Themen Psychomotorik, Wahrnehmungsschwächen, Entwicklungsauffälligkeiten, sowie Kraft- und Ausdauerförderung.

„Im Training auch mit Kindern und Jugendlichen muss es um mehr gehen, als nur um Handball.“, sagt Wittenberg nach Abschluss des Ausbildungslehrgangs. So sei Gesundheit nicht nur im Breitensport wichtig.  Auch im Spitzensport müsse Gesundheit das erste Ziel sein, um Topleistungen zu erbringen. „Der organisierte Sport im Verein muss jedem Menschen ermöglichen gesund aufzuwachsen, zu leben und älter zu werden. Das ist unabhängig, davon ob man Handball spielt oder ein klassisches Gesundheitssportangebot besucht.“, sagt der Trainer-B Leistungssport Handball mit Blick auf die Sinnhaftigkeit dieser Ausbildung für seine Tätigkeit im Handball. In der praktischen Abschlussprüfung am ersten Dezemberwochenende 2020 stellte Wittenberg sein Können und Wissen am Thema der kinästhetischen Wahrnehmungsförderung unter Beweis und erhielt auch nach Abschluss des theoretischen Teils die DOSB-Lizenz ÜL B Sport in der Prävention überreicht. Jetzt kehrt er mit einer Kiste voller neuer Ideen in die Sporthallen in Stuhr zurück.

Ist der komplette Sport im Lockdown?

by TV Stuhr

Beim Handball ist zum 01. Dezember wieder ein Türchen offen. Auch im Dezember findet kein Training statt. Als das Trainer-Team diese ernüchternde Nachricht erhielt, war schnell klar, dass es eine Alternative braucht.

„Lasst uns einen aktiven Adventskalender machen.“, schlug Ester Sels vor. „Jeden Tag gibt es hinter einem Türchen eine Aufgabe zum Mitmachen  oder fürs Team.“, war der Vorschlag der Maxi-Mädchen-Trainerin am Samstag des 1. Adventswochenendes. Jetzt musste es schnell gehen. „Ich habe mich sofort ans Grafikprogramm gesetzt und Esthers Ideen in einem Entwurf für den Adventskalender übertragen.“, berichtet Mario Wittenberg, 3. Vorsitzender der HSG Stuhr. „Dann liefen die Drucker heiß.“

Weibl. E-Jugendtrainer Marcel Rössel war sofort von der Idee begeistert. Damit bekam er sofort auch einen Stapel Kalender  mit dem Arbeitsauftrag: Ausschneiden, Zusammenkleben und Verteilen. In Handarbeit entstanden am Wochenende rund 80 Aktiv-Adventskalender für die Handballkinder der HSG Stuhr. Noch grade rechtzeitig konnten sie dann an die Spielerinnen und Spieler der Mannschaften von Joni, Esther, Birthe, Marcel und Mario verteilt werden. „Die vielen freudigen Gesichter sind Belohnung genug.“, stellt Esther Sels nach dieser kurzfristigen Aktion fest.

Jede für sich und dennoch VEREINt.

by TV Stuhr

Die Handballerinnen des TV Stuhr haben einen digitalen Spieleabend veranstaltet. Seit Ende Oktober haben sich die Nachwuchshandballerinnen der weibl. D-Jugend nicht mehr in der Halle gesehen. Und je länger die Zeit wird, desto größer wird auch die Sehnsucht im Team wieder zusammen zu kommen.

Also war es Samstagabend an der Zeit ein Team-Treffen einzuberufen: Die Spielerinnen der weibl. D-Jugend haben sich zu ihrer ersten Zoom-Party getroffen. Natürlich ganz vorbildlich in den eigenen vier Wänden – alleine oder nur mit der besten Freundin. Getränke und Verpflegung musste jede selbst mitbringen, dass Internet natürlich auch. Nach einem kurzen Sound- und Videocheck konnte es los gehen: Es wurde gequatscht, gelacht und gespielt: „Scharade“ und „Wer bin ich?“ standen hoch im Kurs.

Das Feedback der Teilnehmerinne war eindeutig positiv: „Daumen hoch!“ und „Können wir wieder machen!“. In diesem Sinne bleibt die Hoffnung auf ein Wiedersehen – notfalls online oder hoffentlich ganz bald in der Sporthalle.