Startseite - TV Stuhr von 1911 e.V.

Monthly Archives

2 Articles

Erfolgreiches Handballcamp in Kirchwehye

by TV Stuhr

Handballcamp der mJD endet zufrieden und müde. Aber von Anfang: Von Freitag bis Sonntag fand das Handballcamp der mJD von den Trainer*Innen Sebastian Ratering, Christian Flämig, Alina Böttger und Hendric Weiner in der KGS Kirchweyhe statt.

Freitag startete das Programm mit der Begrüßung, der Begehung der Schule und einem gemeinsamen Abendessen inkl. Kinoabend auf der großen Leinwand im Forum. Am Samstagmorgen war bereits ab 6.30 Uhr Betrieb im Gebäude. Nach dem gemeinsamen Frühstück startete der erste Trainingsblock in der Sporthalle. Anschließend folgte der Theorieunterricht. In den folgenden drei Stunden wurde ausgiebig Handball gespielt und in Abwehr und Angriff trainiert. Der Tag endete mit einem Grillabend. Eltern steuerten Salate, Baguettes und den Grillservice bei. Abends gab es auf großen Matten im Forum den zweiten Kinoabend. Der Sonntag begann erst um 9.30 Uhr mit dem Frühstück. Spiel & Sport gab es bis um 12.00 Uhr. Verabschiedung war dann um 13.00 Uhr.

Trainer Sebastian Ratering beendete das Camp voller Zufriedenheit. „Wir haben viel trainiert und gearbeitet. Abgesehen davon war das für die Kinder die langersehnte Veranstaltung, bei der man endlich wieder als Gruppe etwas unternehmen konnte. Eine super Entscheidung, dass zu machen.“

Wir bedanken uns an dieser Stelle namentlich bei den Helfer*Innen: Maik & Annett Böttger für das frische und leckere Baguette, sowie die Organisation des Grillabends. Magdalena Schröder & Patrick Kraft für die helfenden Hände in der Küche und beim Aufräumen. Sabine Messer, Onno Thos, Michael Nelle und Marco Rex für die Unterstützung bei der Organisation, Schlüsseln und Telefonbereitschaft.

Strandlust und Handballspaß: Handballmädchen verbringen Trainingslager in Cuxhaven

by TV Stuhr

Kurz vor Beginn der Sommerferien sind die Handballmädchen der weibl. D1 und D2-Jugend ins Trainingslager gereist. Von Freitag bis Sonntag ging es an die Nordseeküste. Zum Auftakt stand ein Spiel in der Halle auf dem Programm. Gegen die Mädchen vom TSV Altenwalde in Cuxhaven zeigten beide Teams ein torreiche, ballgewinnorientierte Spiele. Sie konnten so auch einen Auswärtssieg gegen einen völlig unbekannten Gegner davon tragen. „Es ist immer schön, mal andere Gegner zu haben,“ freut sich Ulrike Döscher vom TSV Altenwalde über die Gäste aus der Gemeinde Stuhr.

Nach der ersten Nacht in der Jugendherberge direkt am Strand von Cuxhaven-Duhnen ging es am Samstag dann zum Beachhandball spielen in den Sand. Mit Meerblick wurde direkt neben der Anlage des VGH-Stadions am Meer ein Beachhandballspielfeld aufgebaut. Hier wurde fleißig trainiert und jede Menge Beachhandball gespielt. „Es ist toll, dass die Spielerinnen richtig Bock haben“, lobt Trainer Mario Wittenberg die Leistungsbereitschaft der Spielerinnen, die nach insgesamt 60 Minuten Spielzeit noch ein weiteres Spiel in neuen Mannschaften einforderten. Der B-Lizenzinhaber hatte mit seinen Kolleginnen die Fahrt organisiert und zeigte sich für das Tagesprogramm verantwortlich. Nach einem Besuch im Schwimmbad übernahm Kollegin Birthe Belecke das Abendprogramm mit den 24 Mädchen zwischen 9 und 12 Jahren. Nach buntem Spielprogramm in der Unterkunft ging es zum Abendspaziergang mit Foto-Shooting ins Watt.

Nach einer kurzen Nacht waren die Spielerinnen am Sonntag erneut am Strand sportlich gefordert. Bei bestem Wetter wurde wieder intensiv Beachhandball gespielt und die Zuschauenden an der Promenade mit Spinshot-Toren begeistert. „Man merkte natürlich, dass die Mädchen zum Ende langsamer wurde. Aber sie spielen immer noch gut,“ zieht Dagmar Oltmanns-Fischer eine positive Bilanz nach drei intensiven Trainingstagen mit dem Handballnachwuchs. Oltmanns-Fischer – selbst ganz neu im Mädchentrainer-Team der HSG Stuhr – nutzte das Event auch, um die Mädchen besser kennenzulernen, die für ihre Diszplin auch in der Jugendherberge gelobt wurden. „Gerne kommen wir wieder nach Cuxhaven – hoffentlich zum großen HVN-Beachhandballturnier 2022“, stellt Wittenberg die Wiederholung der Aktion im nächsten Jahr in Aussicht.